Hat Notes/Domino wieder eine Zukunft?

In diesem Video tragen wir die aktuellen Fakten zum Entwicklungsstand von Notes/Domino zusammen. Seitdem bekannt ist, dass nicht mehr IBM, sondern HCL Technologies für die Weiterentwicklung der Collaborationlösungen Notes und Domino verantwortlich zeichnet, ist deutlich erkennbar, dass die Wechselflut von…

Hat Notes/Domino wieder eine Zukunft?

Source

0
(0)

In diesem Video tragen wir die aktuellen Fakten zum Entwicklungsstand von Notes/Domino zusammen. Seitdem bekannt ist, dass nicht mehr IBM, sondern HCL Technologies für die Weiterentwicklung der Collaborationlösungen Notes und Domino verantwortlich zeichnet, ist deutlich erkennbar, dass die Wechselflut von IBM zu Microsoft, wie wir sie in den vergangenen Jahren beobachten mussten, erheblich zurückgegangen ist. Nur noch sehr vereinzelt entscheiden sich aktuell (uns bekannte) Unternehmen dazu die Plattform von IBM zu Microsoft zu migrieren. Häufig wird dies dann allerdings auch bloß für die sogenannten PIM-Anwendungen (Kalender, Mail, Kontakte) umgesetzt und für das Applikationsmanagement bleibt sehr oft ein Domino Server in Betrieb. Ursache für den Rückgang der wechselwilligen Kunden ist vermutlich, dass HCL in den letzten Monaten deutliche Zeichen setzt und mit äußerst hoher Geschwindigkeit neue Innovationen für die Collaboration Plattform ankündigt und diese auch zeitnah umsetzt.

Im Video tragen wir die aktuellsten Informationen, die zum Aufzeichnungszeitpunkt (März 2019) zur Verfügung standen zusammen und geben Ausblicke sowie ein persönliches Statement ab.

Wer mit uns zum Thema Kontakt aufnehmen möchte, hat via Kontaktformular dazu die Möglichkeit:
https://www.notesanwendungen.de/kontakt.html

Das Video von der Think 2019, auf welches wir während der Präsentation mehrfach verweisen, ist im Original unter diesem Link aufzurufen:
https://youtu.be/TpIy8XfQlhA

0 / 5. 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *